Römische Götter

Römische Götter, eine spannende Sache, zumal wir einige von diesen im Archäologie – Erlebnismuseum von Markgrafneusiedl und seiner Abgußsammlung sehen und angreifen konnten.

Es gab bei den römischen Göttern eigentlich keine wirklich festgelegte Rangfolge. Bis auf die Tatsache, dass davon abgesehen Jupiter der oberste Gott die oberste Göttin Juno waren.

Wir haben einige von den römischen Göttern für euch zusammengestellt und hoffen mit den Fotos auch ein wenig von ihrem Aussehen an die künftigen „Junior Archäologie Forscher“ weitergeben zu können.

 

Jupiter

Er ist bei den Römern der Göttervater und zuständig für Blitz, Donner und Luft.
Seine Atribute, die Dinge mit denen er dargestellt ist, sind ein Adler oder ein Blitzbündel oder ein Zepter. Es können auch einige seiner Atribute gemeinsam bei ihm zu sehen sein.

Neptun

Ganz klar, er ist der Gott des Meeres und der Pferde und wird mit Dreizack und Streitwagen dargestellt.

Juno

Wir haben sie schon angesprochen, sie ist die Hautpgöttin oder auch oberste Familingöttin bei den Römern. Zuständig ist sie für die Familie, der Hochzeit, der Mutterschaft und Geburt. Sie wird meistens mit einem Pfau oder einer königlichen Kopfbinde dargestellt.

Minerva

Sie hat viel zu tun: Sie ist die Göttin der Weisheit, Schutzherrin der Helden, der Städte, des Ackerbaus, der Künste und Wissenschaften, des Handwerks, des Krieges und des Friedens. Daher wird sie immer mit Helm, Schild, Lanze und Eule abgebildet.

 

Merkur (Mercurius)

Eine lustige Mischung von Aufgaben hat Merkur. Er ist der Gott der Diebe, des Handels und der Reisenden.
Er wird mit seinem Flügelhelm, Hermesstab, den Flügelschuhen und oft mit einer Geldbörse dargestellt.

Mars

Er ist der Gott des zerstörerischen Krieges und der Schlachten. Man kann ihn leicht an seinem Schwert, Schild oder seinem Helm erkennen. Ihm ist die Farbe Rot, die Farbe des Blutes zugeordnet.

Apollo

Im Gegensatz dazu ist er der Gott der Poesie und des Lichtes. Wir haben auch bei unseren Forschungen zu Apollo folgendes gefunden: Zu ihm gehören die Mäuse, die Pest und Prophetie. Prophetie bedeutet dass er für die Verkündigung von Botschaften der römischen Religion als Gott berufen war.

 

Venus

Sie ist die Göttin der Liebe und der Schönheit. Ihr könnt sie an ihren Beigaben und Attributen wie der Taube, Muschel, Gürtel, Spiegel erkennen. Im Museum haben wir eine Venus Statue mit 2 goldenen Armreifen gesehen.

Diana

Diana ist die jungfräuliche Göttin unter den römischen Göttern und ihr zugeordnet ist die Jagd und der Mond. Auch sie wird mit vielen unterschiedlichen Objekten dargestellt. Es sind dies Pfeil und Bogen oder ein Köcher, ene Hirschkuh oder die Mondsichel.

Vulcanus/Vulkan

Er ist der Gott der Vulkane, des Feuers und der Schmiedekunst. Wir haben im Museum ein tolles Objekt gefunden. mit Schmiedehammer bzw. Schmiedezange und dem Pilos das ist eine Handwerkerkappe.

Fortuna

Die Göttin des Glücks mit Siegeskranz oder Palmzweig.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert