Kultivierung – Rom an der Donau

,,Kultivierung!“
zurzeit von ,,Danubius Romanus“, dem Rom an der Donau.

Projektarbeiten zum Weinviertelfestival 2013

In Zusammenarbeit mit dem Historisch Archäologischen Museum Markgrafneusiedl und der Institutssammlung des Österreichischen Archäologie Bundes

An alle Römer und Römerinnen

Die Römische Antike zum Angreifen, Forschen und Mitmachen.

Die VS Markgrafneusiedl nutzte die Möglichkeit in die Tiefen der römischen Sammlungen des Österreichischen Archäologie Bundes einzudringen und für das Weinviertelfestival 2013 verschiedene Spiele der Römer zu entwickeln.

t1374661570_1
t1374661643_1

Nein nicht Gladiatorenkämpfe sondern freundschaftliche römische Wettkämpfe zum Mitmachen für Jung- und Erwachsen.

Toll waren die römischen Münzfunde oder wie Knacke ich den Tresor der Römer mit originalen Schlüsseln aus Bronze und Eisen. Welcher war nun der Richtige? Ja das waren besondere Herausforderungen.

Römische Bekleidung, Römische Küche, Trinkkulturen und Essen bei den Römern, wurden von den Kindern der 3. und 4. Klasse der Volksschule Markgrafneusiedl für Kinder aufbereitet.

t1374661709_1
t1374661765_1

Was sonst fest in Vitrinen verschlossen war wurde konnte an den Festivaltagen angegriffen werden. Und wer glaubt es waren nur Kopien der irrt, wir hatten auch Originalobjekte zum Erleben und zum Fühlen in unseren Händen. Wie sehen die römischen Glasgefäße und Bronzefiguren wirklich aus? Wie wurde mit einer Bronzegriffel in einer Wachstafel geschrieben? Wir haben gehört sie heißen stilus simplex und stilus ferreus

Ein römischer Münzschatz der über Jahrzehnte zusammengetragen wurde, römische Öllampen mit und ohne Motiven, sie heißen Lucernae und brennen mit normalem Olivenöl. Auch Faltenbecher, Terra Sigillata Teller und Schalen wurden aus den Vitrinen genommen und uns in die Hand gegeben.
Und nicht zu vergessen die Kreativität der jungen Forscher wenn es darum geht, ihre Semesterarbeiten zu präsentieren.

t1374661828_1
t1374661913_1

Jedes Forscherteam der Volksschule Markgrafneusiedl hatte die Möglichkeit für den Rücken des Festival-T-Shirts sein eigenes Forscherbild zu entwerfen.

Die jungen Römer und Römerinnen entnahmen aus der Abgusssammlung und der Studiensammlung des Österreichischen Archäologie Bundes ein paar Objekte und machten daraus ihr persönliches Projektlogo für den Zeitabschnitt der Kultivierung des Danubius Romanus.

Es war ein tolles Bild am Festivalsamstag und jeder wusste wer zur Forschergruppe gehörte.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert