Das Mittelalter-Erlebnismuseum

Forschen, Suchen, Angreifen, Anziehen und Ausprobieren!

Ja, so war für uns Schüler der Volksschule Markgrafneusiedl im Museum bei uns in Markgrafneusiedl.
Und wir konnten an der Ausstellung mitbauen. Ein tolles Erlebnis!
Was es so alles in der Sammlung gibt – echt cool!

Hallo Homepagebesucher, wir meinen Bilder sagen mehr als viele Worte, daher seht euch an, welche Ideen von uns umgesetzt wurden und was es hier beim Weinviertelfest 2013 zum Sehen und Angreifen gab!

Eure Schüler der 3. und 4 Klasse VS Markgrafneusiedl

 

 

 

Das Erlebnismuseum Markgrafneusiedl mit seinen Ritterhelmen, Ritterrüstung, Lanzen, Kanone und Schwerter

 

 

 

 

 

Ritterhelme, Ritterrüstungen im Erlebnismuseum Markgrafneusiedl
Nich nur zum Ansehen sondern auch zum Angreifen.
„Wir fühlen Geschichte und werden ein Teil von ihr.“

 

 

 

Schutz und Trutz – originale Schilde und eine rekonstruierte Pavese
im Erlebnismuseum Markgrafneusiedl.

Nicht nur zum Ansehen!

Zum Weinviertelfest gab es Vorlagen für unsere eigenen Schildbemalungen und
unsere eigenen Ritter-Wappen.

 

 

 

 

Rosenkränze – Die Geschichte des Rosenkranzes

Aus der archäologischen Grabung in der Pfarrkirche Markgrafneusiedl stammten diese Rosenkränze.
Wir haben gehört, wie lange es gedauert hat, bis diese wieder von den Archäologen zusammengesetzt wurden.
Lederschuhe, Bekleidungsreste und vieles mehr wurde für das Weinviertelfest aus der Studiensammlung geholt und konnte an diesen Tagen gesehen werden.

 

 

 

Das Mittelalter und Ritter zum Angreifen – Prunkschilde, Waffen und Geschirr des Mittelalters.
Die originalen Schwerter zum Herunternehmen.
Was steht auf dem Richtschwert und ist es noch scharf?
Wer wurde mit einem Zerimonienschwert zum Ritter geschlagen?

Was geschah im Jahr 1855?

 

 

 

Jedes Forscherteam hatte sein persönliches T-Shirt und sein selbst entwickeltes Forscherlogo
Unseres sah so aus:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert